Anpassung Sendeleistung von Yaesu Geräten (FTM-400,FTM-300,FT-3D,…..) z.B. für den Hotspot Betrieb

Lange Zeit bin ich davon ausgegangen, daß sich Yaesu Geräte bzgl. der Sendeleistung nicht anpassen lassen. Spätestens wenn man aber ein Mobilfunk Gerät wie das FTM-400/300 auch Zuhause am Hotspot betreiben möchte, stellt sich die Frage wie ich die Leistung von 5 Watt auf 50-100mW drosseln könnte.

Eine Recherche bei Google ergab, dass dies mit dem FTM-400 ohne Problem möglich ist, wenn man mit Hilfe einer Tastenkombination und einem Code dieses Menü freischaltet. Bei weiteren Recherchen bin auf weitere Geräte wie das FTM-300 oder auch FT-3D gestossen. Das Vorgehen ist in den Service Manuals (technical supplement) gut beschrieben und sind auch leicht mit diesen Stichwörtern im Internet zu finden.

In dem Service Menü können zahlreiche Modifikation vorgenommen werden und ich empfehle Euch die ursprünglichen Werte zu notieren, falls Ihr Änderungen macht. Ich habe an meinem FT-3D nur im 430MHz-Band den Wert „L1 Power“ von 45 auf 40 geändert. Somit habe ich nun eine Sendeleistung von ca. 50 mW im Modus „L1 Power“eingestellt.

Bei Fragen zum Vorgehen oder auch den Codes für das FTM-300/400 könnt Ihr mich gerne ansprechen.

Direkteinstieg mit YSF oder DMR auf einen XLX Server

Die XLX-Server sind seit den Version 2.5.x nicht nur auf D-Star beschränkt, sondern inzwischen Multiprotokoll Server. Im Einzelnen sind dies:

  • D-Star: Icom-G3Terminal, DExtra, DPLus and DCS
  • DMR, DMRPlus (dongle) and DMRMmdvm
  • C4FM, YSF, Wires-X and IMRS
  • XLX Interlink protocol

Es stellt sich natürlich jetzt die Frage wie ich mich mit den unterschiedlichen Protokollarten direkt mit einem XLX Server verbinden kann. Ich beschreibe dies exemplarisch für YSF und DMR auf dem XLX169.

Direktzugang über DMR mit einem Pi-Star Hotspot

Bei den Pi-Star Hotspots gibt es die Möglichkeit unter den DMR Einstellungen, den XLX Server mit dem gewünschten Modul und XLX Network Settings einzurichten. Dies funktioniert allerdings nur wenn Ihr die Gateway Funktion aktiviert habt. In der Regel könnt Ihr den XLX dann über die TG 6 auf Eurem Funkgerät auf dem gewählten Zeitschlitz ansprechen.

Im Quick Editor des DMR Gateways könnt Ihr weitere Modifikationen vornehmen und ggf. auch die TG ändern.

Direktzugang über DMR mit einem OpenSpot

Beim OpenSpot könnt Ihr Euch über das DMRmdvm Protokoll verbinden. Hierzu bitte die IP oder DNS-Adresse des XLX Server eintragen. Der Port ist in der Regel die 62030. Bei „Auto Connect“ könnt ihr eine TG von 4001-4026 verwenden wobei das Modul A TG 4001 und das Modul C die TG 4003 z.B. für den Deutschland Reflektor ist. Bei der erstmaligen Betätigung der PTT-Taste nach dem Connect, werdet Ihr mit dem entsprechenden Modul verbunden. Die QSO könnt Ihr dann auf der TG 9 auf dem Funkgerät führen. Bitte achtet darauf, dass Ihr eure DMR ID ohne die 2-stellige Erweiterung nutzt, da der XLX die DMR ID überprüft.

Direktzugang über YSF mit einem Pi-Star Hotspot

In der Regel sind die XLX Server bei aktivierten YSF Protokoll auch in der YSF Registry eingetragen und somit über die Configuration Eures Hotspots auswählbar. Bei dieser Methode werdet Ihr automatisch auf das XLX Modul verbunden, welches der Sysop des XLX Servers als Standard konfiguriert hat. Im Falle des XLX169 ist die das Modul A, welches mit dem Multimode DE-Hessen/RLP verbunden ist. Wollt Ihr beispielsweise auf das Modul C Deutschland Reflektor wechseln, so könnt Ihr dies durch Angabe der DG-ID 12 auf Eurem Funkgerät oder unter BlueDV machen. Ein Übersicht der DG-ID’s findet Ihr auf der Seite „Modules“