Erste Erfahrungen mit dem Icom IC-705

Vor ca. 2 Wochen kam mein IC-705 und ich wollte Euch nicht einen ersten Erfahrungsbericht vorenthalten. Der Transceiver ist ein Allmode für KW und 2m/70cm (FM/D-Star).

Folgende Punkte möchte ich hervorheben:

  • Bluetooth funktioniert mit meinen Headsets einwandfrei (ist mit meinem Yaesu Gerät FT-3D immer noch nicht wirklich nutzbar)
  • Gerät hat eine Netzwerkschnittstelle (WLAN), die für den D-Star Terminal-Modus und als CAT Schnittstelle genutzt werden kann. Auf die CAT Schnittstelle gehen ich gleich noch näher ein.
  • Bedienung über das Touch Display ist einfach und intiutiv
  • Suchlauf ist extrem schnell (nutze ihn für FM/D-Star 2m/70cm)

Ich habe folgende Betriebsmodi ausprobiert:

  • FM 2m/70cm
  • D-Star (Repeater, Hotspot, Terminalmodus)
  • FT8/FT4 auf 10-40 m

Im Zusammenhang mit FT8/FT4 bin ich durch Zufall auf die Software SDR-Control von Marcus Roskosch DL8MRE aufmerksam geworden. Ich hatte mit den Treibern und der USB Schnittstelle “gekämpft” und auch die Einstellungen des Funkgeräts für FT8/FT4 waren nicht selbsterklärend.
Ich habe also die iPad Variante der Software gekauft (damit kann ich auch portable mit dem Funkgerät und iPad arbeiten) und konnte sofort mit FT8 beginnen, nachdem ich die Software per WLAN mit dem IC-705 verbunden habe. Einfacher geht es nicht.
Neben der Programmierung der Speicherplätze und FT8/FT4, kann das Gerät mit der Software komplett ferngesteuert werden. Der Funkbetrieb ist auch remote mit dem iPad möglich, wenn Ihr zum Beispiel im Urlaub seid und das Gerät Zuhause steht (VPN Verbindung ins Heimnetz vorausgesetzt).

Übersicht erste QSO’s in FT8

Demnächst gehe ich nochmals näher auf den D-Star Terminalmodus ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert